Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Gender*bildet_Logo

Kontakt

gender*bildet - Netzwerkstelle für Genderforschung und -lehre

Telefon: 0345 5521 442
Telefon: 0345 5521 448

Raum 329 (3. OG, Aufzug und Beschilderung vorhanden)
Dachritzstr. 12
06108 Halle

Sprechzeiten n.V.

Postanschrift:
Martin-Luther-Universität
gender*bildet
06099 Halle

Weiteres

Login für Redakteure

Angebote für Mitarbeit*erinnen

NEUE WORKSHOPTERMINE für Gender in der Lehre - Ad-hoc Digitalisierung der Lehre, Krise und Geschlecht

22.07.2021:09:00 – 15:00 Uhr
03.09.2021:09:00 – 15:00 Uhr

Anmeldung über:

Workshop und Coaching: Gender in der Lehre - Ad-hoc Digitalisierung der Lehre, Krise und Geschlecht

18.02.2021 oder 25.03.2021

09:00 – 15:00 Uhr

Plus: Coaching Angebot im Rahmen des Hochschuldidaktik Zertifikats (8 AE)

Die Krise hat große Auswirkungen auf die Geschlechterverhältnisse und die Online Lehre hat das auch! Es ist nun schon das zweite Semester vorbei, in dem die Lehre online gestaltet werden musste. Nach dem ersten Schock im März 2020 haben sich alle schon ein bisschen eingespielt - Studierende wie Lehrende. Jedoch sind Gender- und Diversity Aspekte bei der Gestaltung der Lehre, sei es synchron oder asynchron, oft auf der Strecke geblieben.

Für Lehrende und Studierende spielen z.B. folgende Faktoren eine Rolle:

  • Welche Tools gibt es, Online Lehre geschlechterreflektierend zu gestalten?
  • Welchen Einfluss haben Faktoren wie Geschlecht, Herkunft oder Alter auf die Situation der Studierenden und auch auf Ihre eigene Situation?
  • Wie viel Zeit verwenden Sie für die Umgestaltung ihrer Präsenzlehre zur Online-Lehre? Wie erfahren Sie, was funktioniert und was nicht?
  • Wie können Sie einen entspannten Umgang mit den derzeitigen Herausforderungen erreichen und diesen auch für Ihre Studierenden ermöglichen?

Im Rahmen des Hochschuldidaktik-Zertifikats wird ein Workshop (9:00 – 15:00 Uhr zu 6 AE) stattfinden. Zudem werden im Nachgang persönliche Coaching-Termine angeboten, die Ihnen ermöglichen sollen, die Formate ihrer Online Lehre insbesondere in Hinblick auf Gender und Diversity zu reflektieren. Der Workshop und die individuellen Coachings sollen Ihnen helfen, ihre Lehre nicht nur für Sie und Ihre Studierenden produktiver zu machen, sondern vor allem in Hinblick auf die vergeschlechtlichten Dimensionen in Hochschule und Hochschullehre umzugestalten.

In einem eins-zu-eins Gespräch können sie ihre Lehrplanung reflektieren und unter verschiedenen Gesichtspunkten mit einer erfahrenen Hochschuldidaktik- und Gender-Beraterin durchsprechen und im Rahmen des HSD-Zertifikats pro 45 Minuten Sitzung 1 AE ableisten (empfohlen: 2 Sitzungen).

Die Anmeldung erfolgt über: -halle.de

Forschungskolloquium Gender Studies

Das nächste Gender Kolloquium findet am Dienstag, den 6. Oktober von 10:00 bis 12:00 Uhr statt.

In diesem Kolloquium wollen wir uns über unsere laufenden  Forschungsprojekte im Rahmen der Gender und Queer Studies unterhalten  und unsere Arbeiten kritisch und konstruktiv diskutieren. Das  Kolloquium ist offen für Master-Stud*entinnen, Dokt*orandinnen, Habilit*andinnen und Profess*orinnen der Martin-Luther-Universität sowie für auswärtige Gäst*innen, die zu Gender und Queer Studies forschen.

Wir freuen uns über zahlreiches Erscheinen!

Anmeldung, Lektüre und Information zum Ort bei:

Workshops zu Gender in der Lehre für Mitarbeit*erinnen
In Kooperation mit dem Zertifikat Hochschuldidaktik der Martin-Luther-Universität Halle

Workshop „Gender in der Lehre“ – Chancen und Herausforderungen für Sozial- und Geisteswissenschaft*lerinnen (8 AE)

11.Februar 2020, 10:00 – 17:30 Uhr, Melanchthonianum Hörsaal E

Dieses Training bietet den Teilnehm*erinnen die Möglichkeit, die  Entwicklung ihrer Lehrgestaltung in Hinblick auf eine gender- und  diversitätssensible Didaktik auszubauen. Lehrende reflektieren gemeinsam  die Inhalte und Methoden ihrer Lehrveranstaltungen und lernen sie zu  verbessern. Die Veranstaltung dient dem Überblick über die Vielzahl von  gender- und diversitätssensiblen Aspekten in Seminaren und Vorlesungen  sowie der diskriminierungskritischen Sprachverwendung in Lehrmaterialien  und in der Kommunikation mit Studierenden.

Zu den Kursschwerpunkten gehören u.a.

  • Kennenlernen von Gender Studies und Ansätzen zu diskriminierungskritischer Lehre
  • Reflektion der eigenen Lehrtätigkeit in Hinblick auf Gender und Diversity
  • Kennenlernen von gender- und diversitätssensiblen Methoden
  • Entwicklung einer gender- und diversitätssensiblen Lehreinheit für die eigene Lehrveranstaltung

Dozentin: Dr. Lena Eckert

Dieser Workshop ist anrechenbar im Rahmen des Zertifikats Hochschuldidaktik

Workshop 1 Gender in der Lehre (16 AE)

Workshop 2  Kollegiale Hospitationen zu Gendersensiblen Lehreinheiten (16 AE)

Dieser Workshop, der aus 16 Arbeitseinheiten besteht wird nicht als einmalige Präsenzveranstaltung durchgeführt, sondern baut als kollegialer Hospitationsaustausch auf den Workshop Gender in der Lehre auf. Er findet anhand gegenseitiger Hospitationen in Lehrveranstaltungen statt. Die im ersten Workshop entwickelten Lehreinheiten werden hier zum Einsatz und zur Probe gebracht. Durch eine Doppelhospitation durch zwei Kolleg*innen (günstiger Weise nicht aus dem gleichen Fachbereich) werden die entworfenen Lehreinheiten befeedbacked. Zudem werden die Feedbackprozesse durch die Workshop Leitung supervidiert und die entworfenen Lehreinheiten können in einem zweiten Durchgang angepasst und erweitert werden.

  • Entwurf und Durchführung einer gender- und diversitätssensiblen Lehreinheit im Rahmen der eigenen Lehrveranstaltung im laufenden Semester
  • Hospitieren von und hospitiert werden durch Kolleg*innen (nicht aus dem gleichen Fachbereich)
  • Reflektion der eigenen Lehrtätigkeit in Hinblick auf Gender und Diversity
  • Einsatz von gender- und diversitätssensiblen Methoden


Voraussetzungen: Teilnahme am Workshop Gender in der Lehre

Termine erfolgen nach Absprache:

Zwei Hospitationen bei Kolleg*innen
Eine hospitierte Lehreinheit
Eine Supervision
Vor- und Nachbereitung
Reflexionsbericht

Hinweis:

Die Teilnehm*erinnen werden Termine in Absprache mit Hospitierenden und zu Hospitierten sowie der Supervisorin festlegen.

Anmeldung hier.


Zum Seitenanfang